Obility stellt verkaufsfördernde Module für Web-to-Print-Shops vor

Mit dem Landeseiten-Modul von Obility lassen sich beliebig viele Unterseiten per WYSIWYG-Editor oder über HTML mit Inhalten füllen. Die auf dem iPad zu sehende Landing Page wurde zuvor im Obility-Backend über den Mac eingerichtet. (Foto: Obility GmbH)
Mit dem Landeseiten-Modul von Obility lassen sich beliebig viele Unterseiten per WYSIWYG-Editor oder über HTML mit Inhalten füllen. Die auf dem iPad zu sehende Landing Page wurde zuvor im Obility-Backend über den Mac eingerichtet. (Foto: Obility GmbH)

Obility stellt für seine Web-to-Print-Shops drei neue verkaufsfördernde Module vor, mit denen Shop-Betreiber per Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenwerbung und Cross-Selling neue Kunden gewinnen und Bestandskunden an sich binden können. Die drei Module können einzeln oder supplementär in B2C- und B2B-Shops eingesetzt werden.

Das SEO-Modul (Search Engine Optimization / Suchmaschinenoptimierung) erhalten Kunden standardmäßig ab der Business-Version, das Landeseiten-Modul (Landingpage) standardmäßig ab der Pro-Version und das Produktwelten-Modul separat ab der Pro-Version.

Mit dem SEO-Modul können Shop-Betreiber eigenständig dauerhafte URL-Weiterleitungen (301) erstellen, wenn beispielsweise Produkte in eine andere Produktkategorie verschoben wurden. Mit dem Ausweisen kanonischer Links wird Suchmaschinen angezeigt, welche Seite bei sich ähnelnden Inhalten indiziert werden soll, um Ranking-Verlusten wegen mehrfach verwendeter Inhalte (Duplicate Content) vorzubeugen.

Denn Suchmaschinen filtern Inhalte, die unter mehreren URLs gleich verwendet werden, heraus und bewerten sie unter Umständen negativ. Kanonische Links verweisen auf die URLs, unter denen die ‚Originalseiten’ liegen, und vermeiden so negative Bewertungen. Mit Hilfe von Kurzlinks können Shop-Betreiber zudem sprechende URLs, bei denen mit lesbaren Wörtern statt mit technischen Kürzeln oder Datenbank-IDs gearbeitet wird, zum Beispiel in Form von Kategorie- oder Produktnamen vergeben.

Mit dem Landeseiten-Modul können beliebig viele Unterseiten per WYSIWYG-Editor oder über HTML mit Inhalten gefüllt werden. So lassen sich zielgruppengerechte, anlassbezogene und Keyword-optimierte Landeseiten erstellen bzw. multivariate Tests durchführen. Das SEA (Search Engine Advertising / Suchmaschinenwerbung), zum Beispiel über Google AdWords, erfährt durch das jetzt passende Zusammenspiel von Anzeigetext und Landeseitentext eine Aufwertung.

Über das Produktwelten-Modul können Shop-Betreiber ihren Kunden zielgruppengerechte, fertig vorkonfigurierte Cross- und Upselling-Artikel vorschlagen. Jede Konfigurationsmöglichkeit des Shops kann nicht nur automatisiert eingebaut, sondern die gesamte Produktweltseite mit Bildern und Videos emotional angereichert werden.

Mit diesen neuen Modulen geht Obility auf die Wünsche vieler Betreiber von Web-to-Print-Shops ein. „Unsere Kunden und Interessenten fragen uns, wie sie sich gegen ihren Wettbewerb im Internet behaupten können. Mit unseren neuen Modulen können sie wahlweise erfolgreich Nischen-Webseiten betreiben oder aus ihrem breiten Sortiment speziellen Kundengruppen gezielt die passenden Produkte anbieten“, erklärt Obility-Geschäftsführer Frank Siegel wichtige Nutzenaspekte der neuen Module für die Kunden.

Im drupa innovation parc dip! in Halle 7 (Stand D08) stellt Obility sein neues modulares 4-Säulen-Konzept vor: Obility Print Shops, Obility Print Management, Obility Print Automation und Obility Print Integration. Die drei neuen verkaufsfördernden Module gehören zur Säule Obility Print Shops. Mit ihnen werden fertige Konzepte, neue Shop-Funktionen und moderne Features aus dem Bereich SEO und Online-Marketing eingeführt. Zu diesen zählen

• hochflexible Klickwege, Funktionen und Screen-Designs für individuelle Store-Fronten,

• schlüsselfertige Shops für zahlreiche Geschäftskonzepte zum Start oder für Testszenarien,

• responsive Web-Designs für mobile Geräte,

• Einbindung von mehr als 1.800 Marktplätzen, Social-Media-Kanälen, Preisvergleichsportale und Affiliate-Systeme als Umsatzgenerator,

• Landeseiten und Produktwelten für Online-Marketing-Konzepte sowie

• externes Caching dynamischer Webseiten für schnellsten Seitenaufbau.

www.obility.de

Kommentar verfassen