Technisches Herz der Rhein­Zeitung erhält weitere KBA­Kompaktrotation

3D­Schema der erweiterten Commander CT 6/2­Anlage für die Rhein- Zeitung in Koblenz (Foto: Koenig & Bauer AG)
3D­Schema der erweiterten Commander CT 6/2­Anlage für die Rhein- Zeitung in Koblenz (Foto: Koenig & Bauer AG)

Mit der Investition in eine weitere Commander CT 6/2­Rotation entscheidet sich ein namhaftes deutsches Medienhaus erneut für die dreifachbreite Kompaktrotation von Koenig & Bauer. Die Anlage mit zwei Rollenwechslern, zwei 6/2­Drucktürmen und einem Falzwerk soll im Sommer 2017 die Produktion aufnehmen.

Die Druckkapazität wird pro Stunde um 45.000 vierfarbige Zeitungen mit bis zu 48 Seiten ergänzt. Verlagsleiter Siegmund Radtke: „Neben der Zuverlässigkeit und der Qualität sind es vor allem die extrem schnellen Auftrags­ und Umfangswechsel der Commander CT, die uns erneut dazu bewogen haben, diese Anlage zu kaufen.“

Weitere Investition in modernes Druckzentrum

Vor vier Jahren investierte der Mittelrhein­Verlag mehr als 42 Millionen Euro in ein hoch automatisiertes und modernes Druckzentrum in Koblenz. Das Herzstück ist eine dreifachbreite KBA Commander CT mit vier Rollenwechslern, vier 6/2­Drucktürmen und zwei Falzwerken, das nun durch die neue Kompaktrotation erweitert wird. Mit einer maximalen Papierrollenbreite bis 2.100 mm wird die KBA Commander 6/2 auf das Rheinische Format ausgelegt. Neben der Rhein­Zeitung sollen auf der dreifachbreiten Rotation Anzeigenblätter, Beilagen und Fremdaufträge mit einer wöchentlichen Auflage von rund zwei Millionen Exemplaren gedruckt werden.

Print bleibt die tragende Geschäftssäule

Das Unternehmen wurde 1946 gegründet. Mit einer verkauften Auflage von rund 185.000 ist die Rhein­Zeitung eine der größten deutschen Regionalzeitungen. Mit 13 Regionalausgaben erscheint das Blatt täglich im Großraum Koblenz, vom Westerwald über den Hunsrück und von der Eifel bis zum Taunus. Das Printprodukt ist hierbei das Kernstück der Mediengruppe. „Die gedruckte regionale Zeitung kann auf eine erfolgreiche Zukunft bauen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Aus Überzeugung investieren wir daher in die modernste Drucktechnologie von Koenig & Bauer“, so Verlagsleiter Siegmund Radtke. Dennoch hat der Mittelrhein­Verlag bereits 1995, als eines der ersten Unternehmen, einen Online­Dienst eingerichtet und diesen stetig ausgebaut.

Hohe Produktivität durch Automatisierung

Die automatische Beschickung der zwei für Papierrollen bis 1.524 mm Durchmesser ausgelegten KBA Pastomat­Rollenwechslern erfolgt wie bei der bereits bestehenden Anlage über KBA Patras. Für Spadea- Produktionen sind auch 5/12­, 7/12­ und 11/12­Bahnbreiten möglich. Die mit automatisierten Walzenschlössern ausgestatteten zwei Kompakt- Achtertürme sind für Wartungsarbeiten auseinander fahrbar. Sie verfügen über Plattenwechsel­Vollautomaten KBA PlateTronic, KBA NipTronic­Lagertechnik, Fan­out­Kompensation KBA FanoTronic, automatische Farbregisterregelungen, KBA CleanTronic- Gummituchwascheinrichtungen, Farbwerkwaschanlagen und zentrale Farbversorgung. Gesteuert wird die Anlage über KBA ErgoTronic- Leitstände, die mit dem Automatisierungsbaustein KBA EasyTronic für minimale Makulatur und geringe Rüstzeiten sorgen. Erfahrene KBA- Spezialisten werden gemeinsam mit dem Unternehmen die komplette Wartung, Produktionsbegleitung, ­überwachung und Maschinenprüfungen der Commander CT 6/2 vornehmen. Durch präventive Wartung und Maschinenprüfung können hohe Verfügbarkeit und Produktionseffizienz gesichert werden. Durch die neue Investition in die Commander CT 6/2 wird die erfolgreiche Partnerschaft zwischen dem Mittelrhein­Verlag und Koenig & Bauer fortgesetzt.

www.kba.com

Kommentar verfassen